Statement der IG Freie Theaterarbeit

Der "Innovationstopf" gibt künstlerischen Arbeiten, die sich mit Gesellschaft und Politik auseinandersetzenden, die Möglichkeit zur Verwirklichung. Zu einem best practice Modell wurde er nicht nur aus diesen Gründen, sondern auch durch die vorbildhafte, wohldurchdachte, sorgfältige und transparente Abwicklung der Entscheidungsfindung. Es ist völlig unverständlich, dass dem Auswahlgremium die Expertise abgesprochen und dem offenen Entscheidungsfindungsprozess die rote Karte gezeigt wird, indem zwei der ausgewählten Projekte aus vermutlich politisch restriktiven Gründen als vermeintlich frei von künstlerisch-kulturellen Inhalten eingestuft werden. Österreich sind mehr Innovationstopf-Fördermodelle zu wünschen.

IG Freie Theaterarbeit

Kommentar hinzufügen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Images can be added to this post.
  • Verlinkte Bilder mit dem 'rel="lightbox"' in <a> Tags wird die Lighbox aufrufen, wenn darauf geklickt wurde.
  • You may use <swf file="song.mp3"> to display Flash files inline

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
1 + 3 =
Das einfache mathematische Problem ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben. Z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegebene werden.